Schlauchinjektion

Die planmäßig in der Arbeitsfuge verlegten Injektionsschläuche werden verpresst, nachdem der Schwindvorgang des Betons abgeschlossen und erste Setzungen erfolgt sind. Durch das Schwinden des Betons bildet sich rund um den Injektionsschlauch eine Fuge, die die gleichmäßige Verteilung des Injektionsmaterials ermöglicht. Dabei werden auch möglicherweise auf Verdichtungsfehler zurückzuführende Fehl- und Hohlstellen im Betongefüge gefüllt.

Je nach Wahl des Injektionsmittels ist der Schlauch mehrfach verpressbar, sodass im Falle von später noch auftretenden Durchfeuchtungen eine weitere Injektion vorgenommen werden kann.

TPH bietet Ihnen für die druckwasserdichte Injektion von Verpressschläuchen hochwertige Abdichtungsstoffe an. Alle im Folgenden vorgestellten Materialien haben sich über viele Jahre bewährt und besitzen einen Verwendbarkeitsnachweis in Form eines allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisses.

  • Aktives Abdichtungssystem
  • Ermöglicht Verfüllung von Rissen und Hohlräumen innerhalb des Bauteils
  • Abdichtung und Sanierung in einem
  • Je nach Schlauchtyp Injektionslängen bis 30 m

Schlauchinjektion mit Acrylatgel

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Schlauchinjektion mit Polyurethanharz

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Injektionsschläuche

VPRESS®

Injektionsschlauch aus leicht geschäumtem PVC mit geriffelter Oberfläche

  • Auch mit 10 mm Innen-Ø für spezielle Anforderungen und Überlängen bis 30 m
  • Gute Verkrallung im Beton

ECOPRESS

Injektionsschlauch aus leicht geschäumtem PVC mit geriffelter Oberfläche

  • Gute Verkrallung im Beton
  • Geprüfte Injizierbarkeit bis 20 m

Empfohlene Systeme

Acrylatgel

  • Besonders geeignet für massive Bauteile
  • Einstellbare Reaktionszeit
  • Hohe chem. Beständigkeit
  • Hohe Flexibilität und Dehnfähigkeit auch bei sehr niedrigen Temperaturen
  • Injektionsschläuche sind mit Acrylatgel mehrfach verpressbar

RUBBERTITE®

Gummi-elastisches, vielseitig einsetzbares 3-Komponenten-Acrylatgel

  • Extrem niedrigvisköses Injektionsgel, mit hoher Flexibilität
  • Sehr hohe Eindringtiefe, auch bei wassergefüllten Risssystemen
  • Langzeitstabil mit 16-Jahres-Beständigkeits-Prüfung

POLINIT

Flexibilisierungsmittel für die Acrylatgele

  • Erhöht die Anhaftung und Dehnfähigkeit von Acrylatgelen

Polyurethanharz (PUR-I)

  • Dringt auch in feinste Risse ein
  • Hohe Klebkraft und chemische Beständigkeit
  • Flexibles Material, dadurch gute Aufnahme von Bewegungen

PUR-O-CRACK

2-Komponenten-Injektionsharz auf Polyurethanbasis

  • Bauaufsichtlich geprüftes System
  • Zugelassen für LAU-Anlagen
  • Geprüft für JGS-Anlagen
  • Bis 7 bar Wasserdruck geprüft

PUR-O-RIP

Zweikomponentiges, hochflexibles Injektionsharz auf Polyurethanbasis

  • Universell und ökonomisch
  • hochflexibel < -50 °C

PUR-O-RIP LV

Niedrigviskoses, 2-Komponenten-Injektionsharz auf Polyurethanbasis

  • Sehr niedrigviskos
  • für feinste Risse

PUR-O-RIP PLUS

Zweikomponentiges, im Kontakt mit Wasser leicht aufschäumendes Injektionsharz auf Polyurethanbasis

  • Leicht schäumend

Injektionszement / Zementsuspension (ZS-I)

  • Ideal zur Füllung von Hohlräumen und zur kraftschlüssigen Verpressung mit Druckbelastung
  • Nur mit Wasser zu mischen, ohne Fließ- oder Stellmittel
  • Je nach Schlauchtyp Injektionslängen bis 30 m
  • Auch in BigBags verfügbar

F8000

Einkomponentiges Injektionsmittel auf Basis von Feinstzementen

  • Zur Injektion in Risse ab 0,2 mm

Zementleim (ZL-I)

F9200

Gebrauchsfertige Trockenmischung auf Zementbasis, nicht schrumpfend.

  • Zur Injektion in Risse ab 0,375 mm
  • Nicht schrumpfend
  • für VPRESS®-Injektionsschlauch mit 10 mm Innen-Ø

F9300

Injektions- und Ankermörtel.

  • nicht schrumpfend
  • gut pumpbar
  • frostfrei

Anwendung

Für die Verpressung der Injektionsschläuche VPRESS® und MEDIPRESS ist das Acrylatgel RUBBERTITE/POLINIT bauaufsichtlich geprüft bis zu einem anstehenden Wasserdruck von 5 bar. Der Vorteil der Injektion mit RUBBERTITE/POLINIT gegenüber der Verpressung mit Polyurethanharzen liegt darin, dass das Acrylatgel mehrfach injiziert werden kann.
Dies liegt zum einen an der Beschaffenheit des Innenkanals der Injektionsschläuche VPRESS® und MEDIPRESS und zum anderen daran, dass RUBBERTITE /POLINIT Wasser als Lösungsmittel enthält und somit innerhalb der Reaktionszeit des Produktes einfach drucklos aus dem Schlauch gespült werden kann. Hier empfiehlt sich der Einsatz der Injektionspumpen BOOSTER 10 A und MINIBOOSTER 5 U, die über eine externe Spülpumpe verfügen.

Ein weiterer Vorteil des Acrylatgels RUBBERTITE/POLINIT für die Verpressung von Injektionsschläuchen liegt in seiner sehr geringen Mischungsviskosität begründet.
Während bei Verwendung von Polyurethanharzen als Injektionsstoff die einzelnen Schlauchlängen 10 m nicht überschreiten sollten, können mit RUBBERTITE/POLINIT auch 30-m-Längen, die konstruktionsbedingt durchaus notwendig sein können, zuverlässig verpresst werden.
Wegen der sehr niedrigen Viskosität ist einerseits die Füllung des Injektionsschlauches in wenigen Sekunden möglich und andererseits die gleichmäßige Verteilung des Acrylatgels in der Arbeitsfuge auch bei 30-m-Schlauchlängen problemlos möglich. Dies wurde in einer entsprechenden anwendungstechnischen Prüfung nachgewiesen.

Injektionsschlauch-System zur Abdichtung von Biogas-Anlagen

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Medienbeständiges flexibles Abdichtungs-System mit DIBt-Zulassung

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden